HISTORIE

1855

Der Beginn einer langen Tradition

Goldschmiedemeister Ernst Heinecke gründet sein erstes Juweliergeschäft mit Goldschmiedewerkstatt, zusammen mit dem Uhrmachermeister A. Sarstedt, in Magdeburg.

1911

Goldschmiedemeister Willi Heinecke übernimmt das elterliche Geschäft.

Die 3. Generation

Goldschmiedemeister Gerhard Heinecke, Sohn von Willi Heinecke, führt das elterliche Geschäft in 3. Generation in Magdeburg weiter.

1934

1950

DIE ERSTE GOLDSCHMIEDE IN MAYEN

Gerhard Heinecke eröffnet die Goldschmiede in Mayen. Er bringt dieses Kunsthandwerk als Erster in die Eifelstadt und bildet im Laufe der Jahre über 40 Goldschmiede- und Einzelhandelskaufleute aus.

Das erste ladengeschäft

Umzug mit der Goldschmiede vom Marktplatz in die Marktstraße/ Passage und Eröffnung des ersten Ladengeschäfts.

1952
1956

Das Ehepaar Anita und Gerhard Heinecke erweitert das Verkaufsgeschäft von der Passage in die Marktstraße.

60er Jahre

DER GOLDENE EHRENRING UND DIE AMTSKETTE DER STADT MAYEN

Entwurf und Anfertigung des goldenen Ehrenrings der Stadt Mayen, der an verdiente Persönlichkeiten verliehen wird. Seitdem darf die Goldschmiede Heinecke diese besondere Auszeichnung im Auftrag der Stadt Mayen anfertigen, zuletzt noch im Jahr 2019.

Juwelier Heinecke hatte außerdem die Ehre, die Amtskette des Oberbürgermeisters der Stadt Mayen zu entwerfen und anzufertigen. Die einzelnen Elemente der Kette zeigen die Wahrzeichen Mayens, wie z.B. die Clemens-Kirche oder das Brückentor.

Die prunkvolle Silberkette wird seitdem zu besonderen Anlässen getragen und regelmäßig in der Goldschmiede angepasst und aufgearbeitet.

Der umbau

Kompletter Umbau des Geschäfts in der Marktstraße durch Bruno und Barbara Geilen, Schwiegersohn und Tochter von Gerhard und Anita Heinecke, der nunmehr 4. Generation der Firma Heinecke.

1971
70er

DER NÜRBURGRING-RING

In den 70er Jahren wurde die Nordschleife als Nürburgring-Ring entworfen und gefertigt.

Bau und Eröffnung der 
neuen Geschäftsräume

Komplette Gestaltung der neuen Geschäftsräume in der Marktstraße 19 nach Entwurf von Bruno Geilen.

1989

1995

DIE 5. GENERATION

Victoria Enz, geb. Geilen, übernimmt in 5. Generation nach bestandener Prüfung als Goldschmiedemeisterin, das Geschäft mit Goldschmiedeatelier.

Ihr Meisterstück, ein Collier mit entnehmbarem Ohrschmuck und Brosche, wurde mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

DAS EDELSTEINLABOR

Eröffnung des Edelsteinlabors, welches zur Identifikation und Echtheitsprüfung von Edelsteinen und Diamanten dient.

1996
alt=""

2005

Seit dem Jahre 2005 wird Victoria Enz von ihrem Ehemann Steffen Enz in der Geschäftsleitung unterstützt. Zusammen führen sie das Geschäft im Sinne der Familientradition mit Freude weiter.

Heute

Wir schauen zurück auf eine lange Familien-Tradition der Juweliere und Goldschmiede, und freuen uns – gemeinsam mit Ihnen – auf eine Zukunft mit bleibenden Werten in einer Zeit des Wandels.

NEUIGKEITEN

previous arrow
next arrow
Slider
previous arrow
next arrow
Slider

KONTAKT AUFNEHMEN